Gerne finden wir mit Ihnen gemeinsam die für Sie passende Lösung.

Telefon: +49 3328 455 90

Nachricht schreiben

Meldungen und Hintergrundinformationen

CeBIT-Neuheiten von Ferrari electronic: Gebündelte Unternehmenskommunikation mobil, sicher und einfach

Berlin/Teltow, 27. Februar 2013. Ferrari electronic AG präsentiert die neue Version 5 ihrer Unified Communications Suite OfficeMaster erstmals auf der CeBIT 2013 am Microsoft-Partnerstand A26 in Halle 4.

Sie integriert Fax, SMS und Voicemail in die ITK-Architektur von Unternehmen. Die Vorteile sind eine zentrale und gebündelte Unternehmenskommunikation, die einfach, zuverlässig und sicher anzuwenden ist - auch über mobile Endgeräte. OfficeMaster 5 ist zum Start der CeBIT am 5.3.2013 verfügbar.

Ferrari electronic AG, mittelständischer deutscher Entwickler von Hard- und Software für Unified Communications (UC) mit Sitz in Teltow bei Berlin, bietet Lösungen für Unternehmen jeder Größe und Branche. Die Spezialität der Technologieschmiede ist es, Systemwelten so zu verbinden, dass IT-Verantwortliche mit geringem finanziellen und zeitlichen Aufwand ihren Mitarbeitern ein zuverlässiges und sicheres Kommunizieren auf allen Kanälen ermöglichen.

Stephan Leschke, Vorstand bei Ferrari electronic: "Seit mehreren Monaten hat das Entwicklerteam an der neuen Version 5 von OfficeMaster gefeilt. Das Ergebnis präsentieren wir nun erstmals auf der CeBIT und sind sicher, dass es das Fachpublikum überzeugen wird."

Neue Funktionen

Die Version 5 der OfficeMaster Suite bietet eine Integration von Fax, SMS und Voicemail in den aktuellen Microsoft Exchange Server 2013 sowie IBM Notes 9 und in sonstige Mailserver und Windows-Systeme.

Die Neuerungen sind auf den Bedarf von IT-Verantwortlichen und Mitarbeitern präzise zugeschnitten. Die Lösung ist nun noch einfacher zu bedienen, zu konfigurieren und zu verwalten. Erweiterte Voicemail-Funktionen, ein Web-Interface mit touch-optimierter Bedienung sowie ein neues Zentralkonverterkonzept sorgen für eine anwenderfreundliche Unified Communications Suite.

Für mobile Mitarbeiter bietet der neue OfficeMaster 5 einige Vorteile. Vom mobilen Endgerät aus können sie ihre Fax-, SMS- und Sprachnachrichten selbst und auch von unterwegs verwalten. Anrufbeantworter können individuell und zeitgesteuert für Feiertage und Urlaubszeiten eingerichtet werden. Administratoren gewährleistet OfficeMaster 5 durch Failover sowie TLS-Verschlüsselung eine hochverfügbare und sichere Lösung.

Aktionen und Verfügbarkeit

Sowohl Neukunden als auch Bestandskunden können bis zum 5. März attraktive Sonderkonditionen nutzen: Wer dieses Jahr bis zum 5. März OfficeMaster 4 erwirbt, erhält bei Verfügbarkeit das Update auf die Version 5 kostenlos. Wer in der gleichen Zeit als Bestandskunde einer Vorversion auf die Version 4 umsteigt, erhält ebenfalls ein kostenloses Update auf Version 5. Das Update muss bis zum 30.6.2013 beantragt werden

OfficeMaster Suite in der Version 5 ist am 5.3.2013 verfügbar.

Über Ferrari electronic AG

Ferrari electronic ist ein führender deutscher Hersteller von Hard- und Software für Unified Communications. Die Produktfamilie OfficeMaster integriert Fax, SMS und Voicemail in alle bekannten E-Mail- und Anwendungssysteme. Die Hardware verbindet die Telekommunikationsinfrastrukturen von Unternehmen nahtlos mit der vorhandenen Informationstechnologie. Kunden erreichen dadurch eine höhere Effizienz und schlankere Geschäftsprozesse.
Forschung, Entwicklung und Support der Ferrari electronic AG sind vollständig am Firmensitz in Teltow bei Berlin angesiedelt. Als Pionier für Computerfax hat sich Ferrari electronic seit 1989 einen Namen gemacht und ist bis heute in diesem Bereich Markt- und Technologieführer. Mittlerweile nutzen mehr als 20.000 Unternehmen mit 2,5 Millionen Anwendern Unified-Communications-Produkte von Ferrari electronic. Der Kundenstamm besteht aus Organisationen aller Branchen und Größenordnungen. Zu den namhaftesten gehören AIDA Cruises, Air Berlin, Allianz Suisse, Griesson - de Beukelaer, Messe München, Stadthalle Wien, Techniker Krankenkasse und TU Chemnitz.

  • Teilen: